Geöffnet von April - September
Telefon: 0 98 22 / 10 82 9

BEREICHE DES MUSEUMS

RAUM 1

Geschichte der Pinsel und Bürsten

Schon während der Altsteinzeit wurden Pinsel zum Bemalen von Höhlenwänden benutzt.

Diese Pinsel bestanden aus Röhrenknochen, in die Haarbüschel eingesetzt waren.

Im Mittelalter wurden zahlreiche Lehrbücher über die Fertigung von Pinseln verfasst. Es war üblich, dass die Künstler ihre Pinsel selbst herstellten oder von ihren Gehilfen anfertigen ließen.

Erst seit Anfang der 19. Jahrhunderts gibt es den Beruf des Pinselmachers.

Bürstenmacher gibt es dagegen schon länger. In Nürnberg wird 1400 ein „pürstenbinder“ erwähnt.

Begriffe – Definitíon:

Pinsel haben in der Regel eine Haar- oder Borstenquaste, z.B. Schulmalpinsel.

Bürsten bestehen meist aus mehreren Haar- oder Borstenbündeln, z.B. Kleiderbürste.

RAUM 4

Rohstoffe, Bestandteile der Pinsel und Bürsten 

Der wichtigste Rohstoff der Pinsel und Bürsten ist der Besatz, also der Teil, mit dem gemalt, gestrichen oder gereinigt wird.

Alle anderen Teile der Pinsel und Bürsten sind Hilfsmaterial und haben auf die Qualität des Produkts geringeren Einfluss.

Der Besatz wird in drei Gruppen unterteilt:

  1. Tierhaare
  2. Planzliche Stoffe
  3. Synthetische Stoffe

RAUM 5, 6 und 7

Herstellung von Pinseln

Der Pinsel besteht gewöhnlich aus vier Teilen,

– dem Stiel oder Griff,

– der Zwinge, in die der Besatz eingelegt wird

– dem Besatz

– der Verklebung.

 

Die Herstellungsschritte sind:

Abteilen der Besatzmenge

Besatz in Form bringen (wegbinden)

Besatz in Zwinge einlegen, fixieren

Verkleben

Besatz ausputzen

Stiel befestigen

RAUM 9, 10 und 11

Herstellung von Bürsten

Es gibt vier Methoden zur Bürstenherstellung

das Einziehen

das Verkleben (früher Pechen)

die Drehtechnik

das Stanzen

Beispiele von Bürsten, die mit diesen Verfahren hergestellt wurden, werden in den Räumen 9-11 gezeigt.

RAUM 8

Asiatische Pinsel

Der Hauptunterschied zwischen Pinseln europäischer Art und asiatischen Pinseln (Japan, China, Korea, Vietnam) ist, dass europäische Pinsel Malgeräte sind, asiatische Schreibgeräte. Entsprechend anders ist deswegen die Herstellung.

RAUM 12

Heimarbeit

Früher waren viele MitarbeiterInnen in Heimarbeit beschäftigt. Die Heimarbeit erforderte eine relativ kleinen Arbeitsplatz. Der Wettbewerb aus Asien ließ einen großen Teil dieser Arbeitsgänge wegfallen

RAUM 16

Absatz Vertrieb

Bürsten wurden durch die Hersteller meistens direkt verkauft (Ladenverkauf mit angeschlossener Werkstatt)

Pinsel wurden oft über  Großhändler oder Künstlerfarbenhersteller vertreiben

2020

Eintrittspreise Einzelpersonen / Familien

Erwachsene ab 18 Jahre

2,50 €

Jugendliche ab 10 Jahre

1,50 €

Kinder bis 9 Jahre

0,00 €

FREI

Familienkarte

6,00 €

gesamte Familie

2020

Eintrittspreise Gruppen

Gruppen ab 15 Personen

1,50 €

pro Person

Führungen

25,00 €

(zzgl. Eintritt!!)

Sonderöffnung

25,00 €

(incl. Führung) ausserhalb der festgelegten Öffnungszeiten

(zzgl. Eintritt!!)